Jetzt schnell sein: 20% Sale auf alle Walkprodukte

Wie finde ich den richtigen Schlafsack für mein Kind?

Wie finde ich den richtigen Schlafsack für mein Kind?
Mit der Ankunft des ersten Kindes stehen die meisten Eltern vor der Frage, welche Ausstattung ihr Baby für einen guten und sicheren Schlaf braucht. Wir haben mit Schlafberaterin Carolin Weigand gesprochen, warum Schlafsäcke eine ideale Lösung für die Kleinsten sind, was beim Kauf eines Schlafsacks beachtet werden sollte und wie man im Dschungel der TOG-Werte und Längenangaben den richtigen Schlafsack findet.

Carolin Weigand

Carolin Weigand ist selbst dreifache Mutter und hat neben dem Studium der Sozialpädagogik eine Ausbildung zum Schlafcoach absolviert. Sie weiß aus eigener Erfahrung, wie belastend schlechter Schlaf für Familien ist, und unterstützt seitdem viele Eltern dabei, passende Lösungen zu finden, um mehr Schlaf- und Lebensqualität für alle Familienmitglieder zu erreichen.

Warum sollte mein Kind nachts einen Schlafsack tragen?

Ein Schlafsack gibt dem Kind Wärme, Geborgenheit und Sicherheit. Wichtige Kriterien, die für einen ruhigen und erholsamen Schlaf von Babys und Eltern sorgen. Bei der Wahl des richtigen Schlafsackes sind aber einige wichtige Punkte zu beachten, z.B. den passenden TOG-Wert zu wählen.

Was bezeichnet denn der TOG-Wert?

In der Regel haben Eltern vor dem ersten Kind noch nie etwas von einem TOG-Wert gehört. Das ändert sich spätestens dann, wenn sie zum ersten Mal einen Schlafsack kaufen. Vereinfacht gesagt gibt der TOG-Wert an, wie warm es im Babyschlafsack ist.

Ein Schlafsack gibt dem Kind Wärme, Geborgenheit und Sicherheit.

Welchen TOG-Wert soll ich für mein Kind wählen?

Eltern sollten sich bei der Wahl des Schlafsackes nicht auf die fühlbare Dicke des Materials verlassen. Sinnvoller ist es, den TOG-Wert des Schlafsackes zu beachten. Dabei gilt: Je höher der TOG-Wert eines Babyschlafsackes ist, desto wärmer hat es das Baby darin. Dementsprechend ist ein Schlafsack mit dem TOG-Wert 3.5 sehr viel wärmer als jene mit einem TOG-Wert von 0.5.

Die Wahl des optimalen TOG-Werts und somit des passenden Schlafsacks hängt maßgeblich von der Raumtemperatur ab. Für den Sommer empfehle ich einen unwattierten Schlafsack mit dem TOG-Wert 1.0. Für die kühleren Jahreszeiten ist ein TOG-Wert von 2.5 empfehlenswert. Die Kleidung im Schlafsack kann dann der tatsächlichen Raumtemperatur angepasst werden – die Eltern sind also flexibel.

Wie finde ich die richtige Größe für mein Kind?

Die richtige Größe beim Babyschlafsack zu wählen, ist besonders wichtig. In einem zu großen Schlafsack besteht die Gefahr, dass das Baby mit seinem Köpfchen hineinrutscht und sein Gesicht bedeckt wird. Außerdem kann es zu Wärmeverlust kommen. Ist der Schlafsack dagegen zu klein, wird das Baby in seinen Bewegungen eingeschränkt.

Die passende Schlafsack-Größe richtet sich nach der Körpergröße des Kindes. Damit der Schlafsack optimal passt, sollte der Abstand zwischen den Füßen und dem unteren Schlafsackende nicht kleiner als 10 cm sein. Am besten ist es, wenn man einmal nachmisst und dann gilt folgende Formel (in cm):

Körperlänge des Babys – Kopflänge + 10 cm
= ideale Schlafsackgröße

Mein Tipp: Bei den Ehrenkind Schlafsäcken finden Eltern eine übersichtliche Größentabelle, aus der sie die passende Größe ganz einfach ablesen können.

Worauf sollte ich beim Kauf eines Schlafsacks achten?

Neben dem TOG-Wert und der Größe des Schlafsackes ist natürlich auch der Tragekomfort für das Baby entscheidend. Der Schlafsack sollte kuschelig, weich und aus hautfreundlichen Materialien hergestellt sein. Er sollte sich leicht an- und ausziehen lassen und idealerweise mit einer schützender Reißverschluss-Abdeckung am Kinn ausgestattet sein.

Aus welchen Materialien sollte ein Schlafsack sein?

Schlafsäcke gibt es aus ganz unterschiedlichen Materialien zu kaufen, wie z.B. Fleece, Wolle oder Baumwolle. Das Kind trägt den Schlafsack jeden Tag viele Stunden am Körper, daher ist die Qualität und Unbedenklichkeit des Materials entscheidend. Ich empfehle Schlafsäcke aus Baumwolle – am besten in hautfreundlicher Bio-Qualität. Er sollte waschbar und idealerweise OEKO-TEX® STANDARD 100 Produktklasse 1 zertifiziert sein.

Was soll mein Kind unter den Schlafsack anziehen?

Viele Eltern sind unsicher, ob es ihrem Baby nachts zu warm ist oder ob es friert. Damit Kinder einen erholsamen Schlaf haben, macht es Sinn, die Schlafbekleidung optimal anzupassen. Leider kann ich hier keine generelle Aussage treffen. Die Kleidung unter dem Schlafsack sollte im Hinblick auf den TOG-Wert und die Raumtemperatur gewählt werden. An warmen Sommertagen ist ein Schlafsack mit einem niedrigen TOG-Wert optimal, darunter reicht oft ein Langarmbody. Im Winter dagegen fällt die Wahl eher auf einen Schlafsack mit einem hohen TOG-Wert, zusätzlich können ein Body und ein Schlafanzug Sinn machen. Die Eltern sollten immer die Temperatur im Nacken ihres Babys „messen“ und sich fragen: Wenn ich im Schlafsack liegen würde, welche Kleidung fände ich dann angenehm?

Wie erkenne ich, ob es meinem Baby nachts zu kalt oder zu warm ist?

Ich mache immer wieder die Erfahrung, dass Eltern ihre Kinder eher zu warm anziehen. Am besten fühlt man die Körpertemperatur eines Kindes am Nacken. Das Kind soll sich dort weder kalt noch schwitzig anfühlen. Ist der Kopf und das Gesicht gerötet, ist ihm zu warm und es sollte schnellstmöglich die Temperatur im Babybett bzw. im Kinderzimmer reguliert werden.

Die Körpertemperatur prüft man am besten im Nacken des Kindes.

Was soll ich tun, wenn mein Baby nachts kalte Hände oder Füße hat?

Erst einmal die Temperatur im Nacken prüfen. Eltern erzählen mir oft, dass es z.B. für Großeltern schwer auszuhalten ist, wenn ihre Enkel kalte Hände oder Füße haben. In der Regel sind die Hände und Füße von Kindern nachts aber eher kühl, das ist normal. Fühlen sich Arme, Hände und Füße allerdings sehr kalt an, sollte zunächst nicht die Raumtemperatur erhöht werden. Besser ist es, dem Kind z. B. einen Langarmbody oder einen dickeren Schlafanzug sowie Söckchen zusätzlich anzuziehen.

Wann kann ich auf eine Zudecke umsteigen?

Der Schlaf von Kindern ist sehr unruhig. Sie bewegen sich viel in der Nacht und strampeln dabei häufig die Decke weg. Oft schaffen sie es dann nicht, die Decke wieder zu finden, und frieren. Ein Kind, dem nachts kalt ist, schläft natürlich nicht gut. Und für die Eltern bedeutet dies, dass sie nachts immer wieder aufstehen müssen, um ihr Kind zuzudecken. Schlafunterbrechungen für die Eltern, die sich vermeiden lassen. Daher bin ich ein absoluter Fan von Schlafsäcken. Ab einem gewissen Alter akzeptieren manche Kinder ihren Schlafsack nicht mehr. Aber auch dafür gibt es eine tolle Lösung.

Was kann ich denn tun, wenn mein Kind keinen Schlafsack mehr möchte?

In meiner Schlafberatung mache ich oft die Erfahrung, dass Eltern zu früh auf eine Decke umsteigen. Der Grund hierfür ist meist, dass die Kinder ihren Schlafsack nicht mehr akzeptieren. Für mich auch nachvollziehbar: Sie fangen an zu laufen und wollen die Welt entdecken. Ein runder Schlafsack verhindert das. Mit einem Schlafsack mit Beinen ist das Problem meist schnell gelöst und die Kinder können sich frei bewegen. Wenn ältere Kinder dann noch bei der Farbwahl ein Mitspracherecht haben, ist der Lieblingsschlafsack meist schnell gefunden.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Carolin Weigand für das Interview! Weitere Infos zu ihrem Beratungsangebot findet ihr unter carolinweigand.com

Bei Ehrenkind findest du eine große Auswahl an Ganzjahres- und Sommerschlafsäcken – als Rundschlafsack oder mit Beinen.

Zu den Ehrenkind Schlafsäcken