So animierst du dein Baby zum Krabbeln

So animierst du dein Baby zum Krabbeln
Mit unseren Tipps und Tricks förderst du dein Baby ganz spielerisch und stärkst liebevoll eure Bindung

Es hat viele Vorteile, Babys spielerisch zum Krabbeln zu animieren. Es fördert ihre motorische Entwicklung und hilft ihnen, selbstständig zu werden. Außerdem macht das gemeinsame Training mit Mama oder Papa einfach Spaß und die Beziehung zum Baby wird gestärkt!

Wenn ein Baby wächst, entwickelt es die Fähigkeiten, die es braucht, um sich selbstständig fortzubewegen. Einer der ersten Meilensteine ist das Krabbeln, das in der Regel zwischen dem 6. und 10. Lebensmonat stattfindet. Wie du dein Baby zum Krabbeln animieren kannst, klären wir in diesem Beitrag.

Krabbeln fördert die motorische Entwicklung und hilft deinem Baby, selbstständig zu werden.

Kann ich meinem Baby das Krabbeln beibringen?

Du kannst dein Baby durch spielerische Aktivitäten zum Krabbeln anregen. Mithilfe von speziellen Krabbelübungen kannst du es motorisch fördern und begleiten. Altersgerechte Spiele auf der Krabbelmatte eignen sich gut, um dein Baby zum Krabbeln zu animieren.

Erzwingen kannst du das Krabbeln jedoch nicht. Grundvoraussetzung für den Krabbelstart ist, dass dein Baby körperlich und mental soweit ist. Ganz nach dem Motto: Das Gras wächst nicht schneller, wenn du daran ziehst. Einige Babys überspringen das Krabbeln sogar komplett und beginnen gleich zu Laufen.

Wann lernen Babys das Krabbeln?

Das Krabbeln ist ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung deines Babys. Die meisten beginnen zwischen dem 6. und 10. Lebensmonat mit ersten Krabbelversuchen. Jedes Kind ist jedoch anders. Mache dir also keine Sorgen, wenn dein Baby erst deutlich später krabbelt.

Die verschiedenen Phasen des Krabbelns

Es gibt verschiedene Phasen und Arten des Krabbelns. Manche Babys bewegen sich auf allen Vieren vorwärts, andere schieben sich zunächst rückwärts oder seitwärts und beginnen dann erst vorwärts zu krabbeln. Das Entscheidende ist jedoch, dass dein Baby sich mit der Zeit motorisch weiterentwickelt. Dabei gibt es kein Richtig oder Falsch.

Wie kann ich mein Baby zum Krabbeln anregen?

Es gibt einige Möglichkeiten, dein Baby zum Krabbeln anzuregen. Ganz am Anfang kannst du versuchen, dein Baby über den Tag verteilt für kurze Zeit auf den Bauch zu legen. So kann es üben, seine Arme und Beine zu benutzen, um sich fortzubewegen. Später kannst du dann versuchen, dein Kind mit Spielzeug und kreativen Spielideen auf der Krabbelmatte zu animieren, sich Schritt für Schritt fortzubewegen. Wichtig ist, dass du herausfindest, woran dein Baby Spaß hat und was seine Aufmerksamkeit erregt. Das kannst du nutzen, um es zum Krabbeln zu animieren.

Tipps für den Krabbelstart deines Babys

Hier sind einige Tipps, die das erste Krabbeln deines Babys fördern können. Es ist sinnvoll, eine Krabbelmatte als Unterlage auf dem Boden zu verwenden, um dein Baby zu schützen.

  1. Lege dein Baby mehrmals am Tag kurz auf den Bauch: In dieser Position kann dein Baby seine Arme und Beine frei bewegen und gleichzeitig die Rückenmuskulatur stärken, die es zum Krabbeln braucht.
  2. Lege dich auf den Boden und spiele auf Augenhöhe mit deinem Baby: Das macht dein Kind nicht nur glücklich, sondern motiviert es auch, sich zu bewegen.
  3. Gib deinem Baby schrittweise immer mehr Zeit auf dem Boden: Erlaube ihm, seine Umgebung zu erkunden und sich nach Belieben zu bewegen.
  4. Verwende Spielzeug und überlege dir kreative Spielideen: Begebt euch auf eine Krabbelmatte und verbringt die Zeit mit babygerechten Aktivitäten.

Krabbelübungen für Babys

Krabbeln eröffnet deinem Baby eine neue Welt und bringt ungeahnte Freiheiten mit sich. Es hilft Babys bei ihrer natürlichen körperlichen und geistigen Entwicklung. Bevor Babys laufen lernen, kann das Krabbeln eine wichtige Übung sein, um die Rücken- und Nackenmuskulatur zu stärken. Auch die Koordination und das Gleichgewicht wird durch das Krabbeln weiterentwickelt. Das räumliche Vorstellungsvermögen wird verbessert. Krabbelübungen können deinem Baby den Start in die Krabbelphase erleichtern – sind jedoch kein Muss. Denn ob du es nun konsequent übst oder nicht, alles geht seinen natürlichen Lauf.

Spielideen, um das Krabbeln zu fördern

Krabbeln lernen soll Spaß machen! Keinesfalls solltest du verkrampft an die Sache herangehen. Denn so erreichst du nur, dass dein Baby völlig frustriert aufgibt. Komplizierte und langwierige Trainings sind kontraproduktiv. Wenn du möchtest, dass sich dein Baby bewegt, kannst du es mit leichten Anreizen wie Spielzeugen, liebevollen Worten oder lustigen Grimassen spielerisch fördern. Diese Aktivitäten machen nicht nur Freude, sondern helfen deinem Baby auch, Koordination, Gleichgewicht und andere wichtige Fähigkeiten zu entwickeln. Hier findest du kreative Spielideen für Babys auf der Krabbelmatte!

Die richtige Krabbelunterlage: Auf welchem Boden Babys am besten krabbeln lernen

Eine Krabbelmatte ist eine große Hilfe, wenn dein Baby das Krabbeln lernt, denn sie schützt es vor kalten, harten Böden und verhindert gleichzeitig, dass es beim Versuch zu Krabbeln abrutscht. Doch welche ist die richtige Krabbelmatte für dein Kind? Wir zeigen dir, worauf du bei der Auswahl einer Krabbelmatte achten solltest:

  • Geprüft unbedenklich & hautfreundlich
  • Warm, isolierend & weich
  • Indoor- & Outdoor-geeignet
  • Hygienisch & sauber

Die Ehrenkind® Krabbelmatte ist die perfekte Spielunterlage: So weich, dass dein Baby gut geschützt ist, und gleichzeitig fest genug, damit es einen sicheren Halt hat und auch Bausteine und Spielfiguren einen guten Stand haben!

Mein Baby krabbelt nicht, was kann ich tun?

Solange dein Baby andere wichtige Meilensteine erreicht, gibt es keinen Grund zur Sorge. Jedes Kind entwickelt sich in seinem eigenen Tempo. Wenn dein Baby also noch nicht krabbeln will, ist das kein Problem! Ermutige es einfach weiterhin spielerisch und es wird krabbeln, wenn es soweit ist.

Fazit

Krabbeln lernen ist einer der ersten großen Meilensteine deines Babys! Es ist eine großartige Möglichkeit für Kinder, ihre Umgebung zu erkunden und ihre Muskeln zu stärken. Wenn du dein Baby zum Krabbeln animieren möchtest, kannst du dies tun, indem du spannendes Babyspielzeug und eine hochwertige Krabbelmatte zur Verfügung stellst.

Darüber hinaus kannst du dein Baby mit babygerechten Spielen und Aktivitäten auf der Spielmatte zum Krabbeln ermutigen. Der Spaß steht dabei an erster Stelle, wenn du deinem Baby beim Erlernen dieser wichtigen Fähigkeit helfen möchtest.

Jedes Baby entwickelt sich in seinem eigenen Tempo. Mach dir also keine Sorgen, wenn dein Kind noch nicht krabbeln kann. Ermutige es weiter spielerisch und es wird diesen Meilenstein erreichen, wenn es soweit ist.

Wenn du auf der Suche nach einer sicheren und weichen Krabbelmatte für dein Baby bist, ist die Ehrenkind®-Krabbelmatte die perfekte Wahl. Sie ist hautfreundlich, hygienisch und sauber und kann sowohl drinnen als auch draußen verwendet werden. Außerdem ist sie ein langfristiger Begleiter und kann auch als Spiel-, Sport- und Yogamatte verwendet werden. Bestelle jetzt eure Ehrenkind® Krabbelmatte und ermögliche deinem Baby den bestmöglichen Start in eine wunderschöne Krabbelzeit!

Trustpilot