Regenmacher basteln

Regenmacher basteln
Schöner Klang und prasselndes Regengeräusch zu jeder Zeit!

Kreativzeit im Herbst ist eine schöne Beschäftigung bei schlechtem Wetter und diese Bastelidee beschäftigt sich zudem mit der Welt der Klänge. Besonders ihre Alltäglichkeit macht Geräusche zum idealen Gegenstand, um mit ihnen zu forschen.

Die Welt der Klänge birgt vielerlei Gelegenheiten, motorische und sprachliche Kompetenzen zu stärken und der Natur grundlegende Funktionsweisen abzulauschen.

Zum Anfertigen eines Regenmachers benötigst du:

  • Papprohr mit zwei Deckeln, z.B. eine alte Chipsdose oder Versandrohr
  • Reis oder Maiskörner
  • Nägel
  • Hammer
  • Papier in verschiedenen Farben
  • Klebestift
  • Schere
  • Malerkrepp
  • Optional: andere Bastelmaterialien zum Verzieren des Regenmachers

Der Regenmacher kann ganz nach Lust und Laune von den Kindern dekoriert werden – lasst eurer Fantasie freien Lauf. Somit ist ab Schritt 4 Kreativität angesagt: Die Rolle kann bemalt, bestempelt oder beklebt werden. Nun aber erstmal von Vorne!

Schritt 1: Nägel

Als Erstes schlagt ihr vorsichtig ein paar Nägel (ca. 10-20 Stück, je nach Größe des Rohrs) in euer Rohr. Am besten ordnet ihr sie wie eine Spirale rings um das Rohr an.

Schritt 2: Befüllen

Befüllt das Rohr mit Reis oder Maiskörnern, ihr könnt auch Zutaten mischen. Ihr solltet ca. ein Viertel des Rohres befüllen.

Schritt 3: Verpacken

Beide Deckel schließen und das Malerkrepp um die Nägel wickeln – sodass sie sicher auf dem Rohr fixiert sind.

Schritt 4: Dekorieren

Nun geht es ans Verzieren: Wir haben einfarbig weißes Papier als Basis genutzt und das Rohr einmal damit eingepackt. Danach haben wir bunte Formen aus dem restlichen Tonpapier geschnitten und das
Rohr damit beklebt.

Schritt 5: Ausprobieren!

Und schon ist der Regenmacher fertig und kann schön klingen und prasseln, wenn man ihn rotiert.

Wir wünschen viel Freude beim Nachbasteln!

Trustpilot